Interview – Hinterlüftete Fassaden

0

Dr. Konrad Hanf, Bauphysiker und Technischer Leiter Innendienst beim österreichischen Hersteller PREFA zu den Vorteilen einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade.

Was versteht man unter einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade?

Eine vorgehängte, hinterlüftete Fassade, kurz VHF, ist eine mehrschichtige Außenwandkonstruktion, bei der Fassadenbekleidung und Dämmung voneinander durch eine Luftschicht getrennt sind. Es handelt sich um ein sehr wirtschaftliches System.

Sind VHF teurer im Vergleich zu anderen Außenwandkonstruktionen?

Da sich zu Beginn höhere Investitionskosten ergeben, erscheint eine vorgehängte, hinterlüftete Fassade zunächst teurer. Setzt man jedoch die hohe Lebensdauer sowie den geringen Wartungs- beziehungsweise Instandhaltungsaufwand einer VHF in Relation, erweist sie sich als ökonomisch äußerst sinnvoll. Sie ist das System mit der geringsten Schadensanfälligkeit und schützt die Gebäudesubstanz nachhaltig für die Dauer ihres Bestands. Damit gehen ein langfristiger Werterhalt und eine Wertsteigerung des Gebäudes einher. Das rechnet sich vor allem auch für Immobilienbesitzer, die ihr Objekt vermieten. Es bleibt lange rentabel. Zudem wissen Bauherren von Anfang an, welche Kosten auf sie zukommen, denn eine VHF lässt sich exakt und sicher kalkulieren.

In welchem Punkt hat eine VHF ganz klar die überzeugenderen Argumente?

Wenn es um die kreative Gestaltung geht! Denn eine Fassadenbekleidung ist nicht nur der Wetterschutz, sondern vor allem das optische Aushängeschild eines Gebäudes. Vielseitige Materialien – sogar Glas oder Fassadenbegrünungen – sind möglich. Dadurch haben Planer einen immensen Gestaltungsspielraum und können die Fassade individuell auf den Charakter und die jeweilige Architektursprache des Objektes ausrichten. Außerdem eignet sich eine VHF sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung – egal um welchen Gebäudetyp, um welche Nutzung und um welche Fassadenhöhe es geht.

Warum sollten Bauherren sich für eine Fassade aus Aluminium entscheiden?

Aluminium ist äußerst pflegeleicht und nahezu wartungsfrei. Es rostet nicht und ist selbst gegen extreme Wetterverhältnisse resistent. Verschiedene Formate, von Wandschindeln und -rauten über Sidings, Paneele und Platten bis hin zu Zacken- oder Wellprofilen, sind in zahlreichen modernen Farbtönen erhältlich und garantieren Bauherren ein Höchstmaß an kreativen, optischen Lösungen.

Informationen: PREFA GmbH Alu-Dächer und -Fassaden
Fotos: PREFA

Kommentare sind geschlossen.