LICHTSPIELE IM WINTERGARTEN

0

Ohne Sonnenschutz wird es unerträglich heiß

Bäume sind hervorragende Schattenspender. Das Spiel von Licht und Schatten unter ihrem Blätterdach wirkt besonders wohltuend. Analog dazu lassen sich Sonnenschutz-Systeme für Wintergärten mit Rollläden aus perforiertem Aluminium versehen, durch die die Sonnenstrahlen wohldosiert einfallen. Das tut Augen und Pflanzen gut.

Mit Alurollläden gegen den Hitzestau

Ganz ohne Sonnenschutz wird das grüne Wohnzimmer während der Sommermonate unerträglich heiß und stickig – nahezu unbewohnbar. „Dennoch ist es nicht nötig, den Raum völlig abzudunkeln, um ein Aufheizen zu verhindern“, sagt Steffen Schanz, vom Rollladen-Hersteller Schanz in Simmersfeld. „Alurollläden schützen so effizient vor einem Wärmestau, dass man es sich bedenkenlos leisten kann, in jede dritte oder vierte Lamelle Lichtschienen zu integrieren.“ Denn Aluminium kann die Sonnenstrahlen bis zu 92 Prozent reflektieren, bevor sie überhaupt auf das Glas treffen. Schädliches UV-Licht wird gleich noch mit ausgesperrt. Zum Vergleich: Fällt Sonnenlicht ungehindert ein, heizt sich der Raum um 90 Prozent auf, mit einem Rollladen samt Lichtschienen sind es dagegen nur 7,5 Prozent.

Licht und Schatten genau dosieren

Um solche Lichtschienen herzustellen, werden einzelne Lamellen perforiert. Die Löcher haben einen Durchmesser von zwei Millimetern. Durch die Anzahl der Lichtschienen lässt sich genau dosieren, wie viel Sonnenlicht ins Innere gelangt. Raffinierte Licht- und Schattenspiele lassen sich auch durch die Form des Roll­ladens selbst hervorrufen – gerade bei Kuppeldächern ein gern genutzter Effekt. Denn die Alulamellen lassen sich an jede Form anpassen und werden so zum architektonischen Element. „Roll­läden aus Aluminium punkten in ästhetischer wie in praktischer Hinsicht“, sagt Schanz. Sie lassen sich jederzeit nachträglich installieren. Ihre Farbe kann genau auf die Fassade abgestimmt werden, alle gängigen Farbsysteme stehen zur Verfügung.

Schutz vor Wind und Hagel

Als im Schwarzwald ansässiger Familienbetrieb haben die Experten von Schanz auch die kalte Jahreszeit im Blick. Denn bei Wind und Hagel bietet Aluminium als Material für Außenrollläden einen robusten Schutz. Das namhafte Linzer Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS) hat dem System „Wiga Star“ von Schanz die Hagelwiderstandsklasse HW2 ­attestiert. Das bedeutet: Selbst hühnereigroße Hagelkörner prallen vom Rollladen ab, das Fensterglas dahinter bleibt unversehrt.

Weitere Informationen unter www.rollladen.de

Text und Fotos: Schanz Rollladen

Kommentare sind geschlossen.