Mietwohnung vermüllt und verwahrlost

0

Frage:

Meinem Mann und mir gehört ein Mehrfamilienhaus mit vier Mietpar-
teien, wir selbst leben im Ausland. Nun bekamen wir von einem Mieter den Hinweis, dass die neuen Mieter die Wohnung völlig verwahrlosen lassen. Er hat ein Foto von der Küche der betreffenden Wohnung beigefügt: Wir waren fassungslos! Unser Kontaktmieter meinte am Telefon, der Rest der Wohnung sähe ähnlich aus. Auch Gerüche seien wahrnehmbar. Können wir sofort kündigen?

Antwort:

Dieses Thema war schon mehrmals Gegenstand von Leseranfragen. Die Ausmaße waren immer unterschiedlich. Zunächst raten wir Ihnen, eine Wohnungsbesichtigung durchzuführen. Sicher kann Sie jemand begleiten. Wenn Sie jemanden bevollmächtigen, kann das auch ein Beauftragter für Sie erledigen. Sie besitzen zwar ein Foto, aber Sie wissen nicht, wie Ihr Kontaktmieter das erlangt hat. Bei einem eventuellen Räumungsprozess könnte das zu Problemen bei der Beweisverwertung führen. Verweigert der Mieter die Besichtigung, müssen Sie sie mit gerichtlicher Hilfe durchsetzen. Ein berechtigtes Interesse liegt auf jeden Fall vor. Nachdem Sie selbst den Zustand der Wohnung und den Grad der Vermüllung kennen, sollten Sie die Mieter abmahnen und verlangen, dass die Wohnung in einem ordentlichen, vertragsgemäßen Zustand versetzt wird. Dazu setzen Sie eine Frist und drohen bei erfolglosem Ablauf die Kündigung an. Sollten Sie einen besonders schweren Grad der Verwahrlosung feststellen, wäre auch eine außerordentliche fristlose Kündigung, mit hilfsweise fristgemäßer Kündigung, denkbar. Spätestens dann sollten Sie die Hilfe der Rechtsberater in Anspruch nehmen. Wir nennen Ihnen noch ein Gerichtsurteil, dem ein ähnlicher Sachverhalt zu Grunde lag: AG München, Urteil vom 8. August 2018, Az. 416 C 5897/18.

Kommentare sind geschlossen.