Nie mehr Rutschgefahr! – Außenflächen eis- und schneefrei halten

0

Außenflächen wie Tiefgaragen Auf- und Abfahrten, Laderampen für Lastwagen, Gehwege und Außentreppen in gewerblich genutzten Objekten oder in öffentlichen Gebäuden bergen im Winter große Gefahren. Durch Eis und Schnee ist die Rutschgefahr für Personen und Fahrzeuge erheblich, teure Sachschäden oder schlimmer Personenschäden können die Folge sein. Sicherheit können elektrische Heizsysteme schaffen, die auch im Außenbereich in Beton oder Gussasphalt, unter Platten und Pflastersteinen verlegt werden können. Die Wärme der Heizleitungen reicht aus, um Schnee und Eis an der Belagsoberfläche zu schmelzen und die Oberfläche zu trocknen.

Die hitzebeständigen Heizleitungen sind auf einem Trägernetz aus Glasfaser fixiert, welches eine schnellere und einfachere Verlegung der Heizmatten ermöglicht. Der geringe Heizleiterabstand ermöglicht eine schnelle Heizreaktion und gleichmäßige Wärmeverteilung. In Verbindung mit einem digitalen Eis- und Schneemelder, der vorhandene Feuchte in Form von Schnee oder Schmelzwasser erfasst, wird die Oberfläche schnell und effizient abgetaut. Ablaufrinnen, in denen das Schmelzwasser abfließt, werden ebenfalls vor Frost geschützt. Der Verkauf und die Installation erfolgt durch einen konzessionierten Elektro-Installateur.

Informationen: www.devi.de
Fotos: Danfoss GmbH

Kommentare sind geschlossen.