Smart Fortwo Cabrio – Vorfreude auf den nächsten Sommer

0

Es ist wieder soweit. Smart präsentiert ein neues Oben-Ohne-Modell, den Smart fortwo Cabrio – und verspricht drei Autos in einem: einen geschlossenen Zweisitzer, einen mit Faltschiebedach und einen mit komplett offenen Verdeck. Noch ein Vorteil: der Stadtflitzer entblößt sich sogar in voller Fahrt. Und zwar in gerade mal 12 Sekunden.

Schon seit dem Jahr 2000 rollen die Kleinwagen der Reihe oben ohne über den Asphalt. Mit dem neuesten Modell versuchten die Hersteller, das Frischluftvergnügen nicht nur zu steigern, sondern auch flexibler und bequemer zu gestalten. Also verpassten sie dem neuen Smart Fortwo Cabrio Modell ein Dach, das sich nicht nur komplett, sondern auch zum Teil öffnen lässt. So passt sich der Fahrer noch stärker an die Wetterverhältnisse an und kann es auf Wunsch statt komplett offen oder geschlossen auch in der Faltdachvariante genießen. Um so offen wie möglich über die Straßen zu gleiten, lassen sich zudem die seitlichen Dachholme entfernen. Und wer sich spontan unterwegs entschließt, etwas Sonne zu tanken, braucht künftig auch nicht mehr anzuhalten. In nur 12 Sekunden verschwindet das „tritop“-Faltverdeck auch bei voller Fahrt im Kofferraum des Flitzers.

Im Vergleich zum Vorgänger wurde zudem die Steifheit des Blechkleids durch einen neuen Materialmix um rund 15 Prozent verbessert und an einigen Stellen gezielt verstärkt. Damit kann man die beiden Motorvarianten mit 52 kW/71 PS sowie 66 kW/90 PS mit sicherem Gefühl genießen. Bis hin zur Höchstgeschwindigkeit von 151 bzw. 155 km/h.

In drei Ausstattungslinien ist der neue Stadtflitzer erhältlich. Der Verbrauch für beide Motorvarianten beträgt laut Angaben der Hersteller um die 4,3 Liter pro 100 Kilometern Fahrtstrecke. Seine Weltpremiere feiert der Smart Fortwo Cabrio im September 2015 bei der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) Frankfurt vom 17. Bis 27. September 2015. Ab Herbst 2015 ist es bestellbar und im Frühjahr 2016 rollen die Mini-Cabrios zu den deutschen Händlern.

Quelle: djd
Foto: dmd/Daimler

Kommentare sind geschlossen.