Solarzaun – Photovoltaik-Anlage und Sichtschutz zugleich

0

Photovoltaik-Anlagen sind auf Dächern bereits bestens bekannt. Nun ist die Stromgewinnung auch über einen Solarzaun möglich. Einer der großen Vorteile des Solarzauns ist die im Vergleich einfache Wartung der Anlage.

Der Solarzaun senkt die Stromkosten

Je nach Standort der Anlage, können die Module einseitig (Ausrichtung Süd) oder beidseitig (Ausrichtung Ost/West) angebracht werden, um so eine optimale Ausbeute zu erreichen. Ein durchschnittlicher 3 bis 4-Personen-Haushalt verbraucht ca. 3.000 kWh im Jahr. Zum Vergleich: Ein 15 Meter langer, einseitig montierter Solarzaun erzeugt bei optimalen Bedingungen 2.700 kWh im Jahr. Das bedeutet eine Stromkostensenkung von rund 90 Prozent, wenn der Strom komplett selbst verbraucht wird.

Solarzaun als Nachrüstung oder Neuanlage

Die Solarmodule werden am bewährten Doppelstabmattenzaun montiert, weshalb der Solarzaun als Neuanlage oder als Nachrüstung umsetzbar ist. Die Module sind parallel zueinander verschaltet. Dadurch wirken sich mögliche Verschattungen, zum Beispiel durch Bäume oder Nachbarhäuser immer nur auf das betroffene Segment aus, während der Rest die volle Leistung liefert.

Qualität und fachgerechte Montage

Verwirklichen Sie jetzt Ihr Zaunprojekt. Mit der größten Auswahl an Zäunen und Toren berät Sie der Zaunteam-Projektleiter Ihrer Region gerne rund um Ihre Gestaltungsmöglichkeiten bis hin zur fachgerechten Montage. Fordern Sie jetzt Ihr Online-Angebot unter www.zaunteam.de an oder lassen Sie sich telefonisch unter der Gratisnummer 0800 84 86 888 beraten.

Text und Bild: Zaunteam

Kommentare sind geschlossen.