Gesunde Schönheit für die Wände – Mit Tonputz die Raumluft entgiften

0

Bei der Wand- und Deckengestaltung setzen immer mehr Menschen auf die Kraft der Natur. Der Biobaustoff Ton wirkt sich wie kein zweiter Baustoff positiv auf das Raumklima aus und ermöglicht auch individuelle, hochwertige Wandgestaltungen. Die einzigartige Anmutung wird durch die besondere Haptik noch unterstrichen.

Hochreiner Ton, besser bekannt als Heilerde, wird seit vielen Jahrhunderten als natürliches Hausmittel, etwa bei der Behandlung von Magenbeschwerden, Entzündungen oder Verspannungen oder auch als Naturkosmetik geschätzt. Im Gegensatz zu Lehm wird Ton tief unter der Erde gewonnen. Er ist daher besonders rein und von gleichbleibender Qualität, während sich in herkömmlichem Lehmputz oft Verunreinigungen wie Gräser und Wurzeln finden, die zu Schimmelbildung führen können.

Als Basis bei der Wandgestaltung wird Tonputz genutzt, der in einer dünnen Schicht aufgetragen wird und so schon nach wenigen Tagen getrocknet ist. Tonspachtel kommt zum Einsatz, um die Wände dann ganz nach Wunsch zu gestalten. Mit Tonspachtel, beispielsweise vom Hersteller können sehr schöne Effekte erzielt werden. Es gibt ihn in vielen verschiedenen Farbtönen und Güteklassen.

Ton nimmt überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft auf, speichert sie und gibt sie bei trockener Raumluft nach und nach wieder ab. So wird Schimmel effektiv vorgebeugt. Ton verfügt dazu über die außergewöhnliche Eigenschaft, Schadstoffe aus der Luft zu filtern, etwa die in Möbeln, Reinigungsmitteln und Weichmachern enthaltenen gesundheitsschädlichen, flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Messwerte zeigen, dass sich der Gehalt an Feinstaub auf etwa ein Viertel reduzieren lässt, eine nicht nur für Hausstauballergiker spürbare Verbesserung. Darüber hinaus ist das Material vollständig kompostierbar, hinterlässt also keinerlei Altlasten.

Mehr Informationen unter www.emoton.de
Foto: Emoton GmbH

Kommentare sind geschlossen.