Zeltgarage als Alternative zum Carport – was ist zu beachten?

0

Wer ein eigenes Fahrzeug besitzt, kennt das Problem: Im Sommer sind die Armaturen und Sitze glühend heiß und im Winter muss man das Fahrzeug erst von Schnee und Frost befreien. Nicht jeder von uns hat jedoch Platz für ein Carport oder gar eine eigene Garage, um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen. Die Lösung sind Zeltgaragen. Erfahren Sie hier, was Zeltgaragen sind und was es beim Kauf einer solchen mobilen Garage zu beachten gilt.

Zeltgarage: Was ist das?

Zeltgaragen sind, wie der Name bereits vermuten lässt, eine Kombination aus Zelt und herkömmlicher Garage. Es handelt sich um mobile Garagen in Zeltform, die relativ schnell und einfach auf- sowie abbaubar sind.

Sie bestehen aus einem verzinkten Stahlgerüst mit zusätzlichen Querstreben und einer Plane aus PE oder PVC. Ein Gurtsystem verankert das Zelt in Bodennähe und verleiht ihm so zusätzliche Stabilität und Sicherheit. Eine mobile Zeltgarage ist eine flexible Lösung für die Unterstellung diverser Fahrzeuge und bietet eine gute Alternative zu Carports, Tiefgaragen etc.

Sie sind wasserdicht, UV-beständig und schützen vor Hagel, Frost, Wind und Schnee. Sie bieten ebenfalls Schutz vor unerwünschten Besuchen von Mardern und Co. und stellen das ganze Jahr über einen sicheren Abstellort dar. Mit zusätzlichen Sicherungen wie etwa einem Sturmsicherungsset, Sandsäcken oder Spanngurten wird das Zelt noch stabiler und trotzt jeglichen Witterungsverhältnissen.

Zeltgarage vs. Carport: Was ist besser?

Die größten Vorteile von Zeltgaragen sind ihr Preis sowie ihre Mobilität. Im Vergleich zu Carports ist die Anschaffung wesentlich günstiger und die Montage um einiges einfacher. Die Zelte sind schnell auf- und abgebaut und flexibel einsetzbar.

Je nachdem für welchen Zweck man sie braucht, benötigen Zeltgaragen vergleichsweise wenig Platz. Vor allem wenn Sie lediglich für Ihr Motorrad oder Ihr Fahrrad einen sicheren Unterschlupf suchen, bietet sich eine Zeltgarage an. Sie sind aber selbst bei besonders großen Fahrzeugen wertvoll, die in einem Carport keinen Platz hätten. Zudem eignen sie sich ideal als Übergangslösung bis ein fixer Stellplatz gefunden bzw. gebaut wurde.

Carports hingegen sind in Sachen Stabilität ein wenig besser als Zeltgaragen. Dafür bieten sie jedoch insgesamt weniger Schutz. Denn hier ist immer zumindest eine Seite geöffnet, während bei gewöhnlichen Zeltgaragen alle Seiten verschließbar sind. Regen, Schnee und Co. gelangen demnach seitlich in das Carport hinein und können die Fahrzeuge verschmutzen bzw. im schlimmsten Fall sogar beschädigen. Zudem benötigen die meisten Carports eine Baugenehmigung, die nicht immer so leicht zu bekommen ist. Ein weiterer Vorteil von Zeltgaragen, denn diese brauchen in der Regel keine Genehmigung.

Kaufkriterien: Worauf achten beim Kauf einer Zeltgarage?

Wer sich für den Kauf einer Zeltgarage entschieden hat, sollte diverse Aspekte beachten. Dabei lautet die entscheidende Frage immer: Was wollen Sie in dem Zelt unterstellen und für wie lange?

Größe

Je nach Größe bietet eine Zeltgarage Platz für die unterschiedlichsten Fahrzeuge. Nicht nur Autos, Motorräder und Fahrräder passen in die gängigen Zeltgaragen. Es gibt ebenfalls größere Modelle für:

  • Wohnmobile
  • Segelboote
  • Motorboote
  • Yachten
  • LKWs
  • Landwirtschaftliche Fahrzeuge wie Traktor, Pflug etc.

Zudem besteht die Möglichkeit, das Zelt als Lagerraum für Tierfutter oder auch zur Überwinterung von Pflanzen zu nutzen. Nicht selten kommen diese Garagen übrigens als Besprechungsraum bei Baustellen zum Einsatz.

Je nachdem was Sie in der Zeltgarage unterbringen wollen, müssen Sie verschiedene Größen in Betracht ziehen. Möchten Sie zusätzlich zum Fahrzeug noch andere Dinge einlagern oder eine Werkstatt einrichtet? Dann wählen Sie am besten ein größeres Modell. Suchen Sie lediglich nach einem Unterstand für Ihr Motorrad? Dann reicht eine kleinere Ausführung.

Aufstellort

Auch der Aufstellort ist ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der passenden Zeltgarage. Wenn Ihnen eine große freie Fläche zur Verfügung steht, sind Sie in der Größenwahl weniger eingeschränkt. Haben Sie jedoch lediglich einen kleinen Bereich in Ihrem Garten, ist es notwendig, die Größe des Zeltes mit etwas mehr Bedacht auszuwählen. Hierbei spielen sowohl die Grundfläche als auch die verfügbare Höhe eine bedeutende Rolle. Nach oben hin dürfen nämlich keine Äste, Balkone oder andere Bauten im Weg sein.

Prinzipiell lassen sich Zeltgaragen auf hartem sowie weichem Grund aufstellen. Am sichersten ist jedoch ein gepflasterter oder asphaltierter Boden. Der Untergrund darf auf keinen Fall uneben sind.

Baugenehmigung

Wie bereits erwähnt, brauchen Zeltgaragen im Normalfall keine Baugenehmigung, denn diese zählen zu den genehmigungsfreien Fliegenden Bauten. Dabei handelt es sich um Bauten, die lediglich temporär aufgestellt werden und jederzeit wieder abgebaut und an einem anderen Ort aufgebaut werden können.

Damit Zeltgaragen prinzipiell als genehmigungsfreie Fliegende Bauten klassifiziert werden können, müssen spezielle Richtlinien eingehalten werden. Jene Konstruktionen, die die folgenden Voraussetzungen nicht erfüllen, müssen vor dem Aufbau genehmigt werden.

  • Die Zeltgarage muss standsicher sein.
  • Sie darf nicht länger als 3 Monate stehen.
  • Die Zeltgarage darf maximal 5 Meter hoch sein.
  • Die Grundfläche muss kleiner als 75qm sein.

Die Gesetzeslage ist hier jedoch von Bundesland zu Bundesland und teilweise sogar von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. In einigen Fällen benötigen Sie für Ihre Zeltgarage daher trotzdem eine Baugenehmigung. Informieren Sie sich dazu am besten im Vorhinein bei der zuständigen Behörde.

Um die Zeltgarage länger als 3 Monate durchgehend stehen lassen zu können, ist in jedem Fall eine Baugenehmigung notwendig. Es ist aber möglich, diese zu umgehen, indem Sie das Zelt nach 3 Monaten abbauen und anschließend wieder erneut aufbauen.

Fazit: Die passende Zeltgarage für Sie

Zeltgaragen stellen die ideale Alternative zu Carports da. Sie sind relativ preisgünstig und mobil einsetzbar, ohne dabei große Abstriche in Sachen Stabilität und Sicherheit zu verzeichnen. Folgende Leitfragen können Ihnen dabei helfen, die ideale Zeltgarage für Ihre Bedürfnisse zu finden:

  • Welchem Zweck soll die Zeltgarage dienen?
  • Wie lange wird sie benötigt?
  • An welchem Standort wird sie aufgebaut?
  • Wie groß muss bzw. kann die Zeltgarage sein?
  • Benötigt sie irgendwelche zusätzlichen Ausstattungen (z.B. Beleuchtung)?
  • Wie hoch ist das Budget?

Weiter Informationen finden Sie unter http://Zelthandel.de

Foto: ©zelthandel.de.

Kommentare sind geschlossen.